[rev_slider newvideo_slide]

Unerwünschte E-Mails und Telefonanrufe?

Wann sind sie unrechtmäßig?
Jeder, der seine E-Mailadresse und Telefonnummer im Netz veröffentlicht hat, kennt es – lästige Werbemails und Telefonanrufe. Trotz des ausdrücklichen Verbotes so genannter „Cold Calls“ und des Zusendens von Werbemails oder Newslettern ohne Einverständnis des Empfängers, rauben diese uns allen täglich Zeit und nerven. Die Rechtslage ist einfach: vorgeschrieben ist, dass eine Zustimmung des Empfängers, beziehungsweise des Angerufenen vorliegen muss, die dieser aktiv im „Opt-In“-Verfahren getätigt haben muss. Eine in den AGB versteckte „automatische“ Zustimmung zu Werbung ist unzulässig. Wann handelt es sich um eine unzulässige Kontaktaufnahme?

Wann handelt es sich um eine unzulässige Kontaktaufnahme

  • Sie haben eine Geschäftsbeziehung zu dem Anbieter, jedoch einer Kontaktaufnahme zu anderen Zwecken als der Vertragserfüllung nicht zugestimmt.
  • Sie haben keinerlei Geschäftsbeziehung zu dem Anbieter und es liegt kein trifftiger Grund für die Annahme vor, Sie könnten als Unternehmer ein Interesse an einem Angebot haben.

Wehren Sie sich gegen Spam und Cold Calls!

Wir helfen Ihnen
Wir prüfen für Ihren Fall, ob es sich um eine unrechtmässige Kontaktaufnahme handelt, die weniger als einen Monat zurückliegt, und der Anrufer oder Versender identifizierbar ist und deutschem Recht unterliegt. Ist das zutreffend, bekommen Sie bereits Ihre 10 € Prämie. Je nach Fall leiten wir Beschwerdeverfahren bei Providern oder Bundesnetzagentur ein und versuchen darüber hinaus, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zu erwirken oder ein Bußgeldverfahren einzuleiten. Dazu kann es nötig sein, dass wir weitere Informationen von Ihnen anfordern. Im Erfolgsfall erwirken wir die Abgabe einer Unterlassungserklärung oder sogar die Verhängung eines Bußgeldes. Im Erfolgsfall erwirken wir die Abgabe einer Unterlassungserklärung oder sogar die Verhängung eines Bußgeldes gegen den Störer. Eine solche Verurteilung hat in der Regel zur Folge, dass die betreffenden Störer das rechtswidrige Verhalten einstellen – schon allein, weil eine erneute Verurteilung schärfer ausfiele, als die erste. Zusammen mit der Unterlassungserklärung ist das Bußgeldverfahren daher das wirksamste Mittel gegen Internetverschmutzung und Telefonterror.
shutterstock

Vorgehensweise

  • Hier bei reizmichnicht.de können Sie sich über Spammer und belästigende Anrufer beschweren, damit wir für Sie dagegen vorgehen können – und für jeden begründeten und dokumentierten Fall, der einen deutschen Anbieter betrifft, zahlen wir Ihnen auch noch 10 €! Füllen Sie einfach unter „Beschweren“ das Formular vollständig aus und wir leiten alles weitere für Sie in die Wege.
Beschweren

Ich bin Anwalt und als Selbstständiger mit öffentlich einsehbaren Kontaktdaten regelmäßig auch Betroffener eben dieser Belästigung durch Spam und unerwünschte Anrufe. Als Jurist kenne ich jedoch auch die Rechtslage, weiß mich zu wehren und möchte nun mit reizmichnicht.de auch anderen die Möglichkeit geben, gegen solch klar rechtswidriges Verhalten vorzugehen – auch ohne juristische Kenntnisse und dem Zeitaufwand eines Rechtsstreites

2015-09-17T10:46:50+00:00

Ich bin Anwalt und als Selbstständiger mit öffentlich einsehbaren Kontaktdaten regelmäßig auch Betroffener eben dieser Belästigung durch Spam und unerwünschte Anrufe. Als Jurist kenne ich jedoch auch die Rechtslage, weiß mich zu wehren und möchte nun mit reizmichnicht.de auch anderen die Möglichkeit geben, gegen solch klar rechtswidriges Verhalten vorzugehen – auch ohne juristische Kenntnisse und dem Zeitaufwand eines Rechtsstreites.

2015-08-21T12:22:50+00:00